Demodikose / Demodex Milben

Demodex Milben damit hatte ich bereits im Welpen Alter von ca 6 Monaten zu kämpfen !

Hilfe, ich habe Demodikose!

Am Anfang wusste niemand so recht, was mit mir los war.

Die Symptome waren, büschelweise Fellausfall, unerträgliches Jucken und ich wurde zunehmend energieloser.

Der auf Hautkrankheiten speziallisierte Tierarzt, Dr. Klammerbauer erkannt schnell, dass es sich um eine generalisierte Demodikose handelte.
Er ist ein renommierte Spezialist für Veterinärdermatologie und betreibt in Wien eine Praxis für die Behandlung von Hauterkrankungen bei Tieren.

Demodikose wird ausgelöst durch eine eigentlich harmlose Milbenart,
die sich in der Haut des Menschen oder Hundes befindet.
Sie ist eine relativ häufig vorkommende Krankheit, die seit langem bekannt ist.

In der Regel ist die lokale oder auch einfache Demodikose gut therapierbar.
Nur bei Welpen, die noch kein stabiles Immunsystem haben, kann sie sich zu einer generalisierten Demodikose entwickeln, die ein echtes Problem darstellt.

In meinem Fall, handelte es sich um eine vererbte Krankheit, die
auf eine bereits erkrankte Zuchthündin, meine Mutter Bibi, zurück zu führen ist.

Nur ca. 10% der Hunde entwickeln die generalisierte Form dieser Erkrankung,
so wie ich. Hierbei sind mehrere, große Bereiche des Körpers betroffen.
Da diese Form vererblich ist, sollte befallene Tiere aus der Zucht genommen werden.

Die generalisierte Demodikose muß medikamentell behandelt werden, um eine Heilung zu bewirken.

Wie wird die Demodikose diagnostiziert?

Mit absoluter Sicherheit kann diese Erkrankung nur durch einen Tierarzt festgestellt werden, da viele andere Hautveränderungen genauso aussehen. Man kann sie nur aufgrund der klinischen Erscheinung nicht auseinander halten. Die meisten Fälle lassen sich relativ einfach durch ein Hautgeschabsel diagnostizieren.

Wie wird Demodikose behandelt? 

Die Theraphie richtet sich nach dem Ausbreitungsgrad und nach der bakeriellen Infektion. Die Behandlung der generalisierten Demodikose nimmt meisten mehrere Monate in Anspruch und muss konsequent durchgeführt werden. Ein frühzeitiger Abbruch der Therapie führt fast unweigerlich zu einem Wiederausbruch der Symptome.

Eine Therapie, die die Milben abtöten soll, ist notwendig. Dieses kann entweder durch Bäder oder durch Medikamente erfolgen. 

Die Therapie muß für jedes Tier individuell angepasst werden, denn bei einigen Tieren ist auch der Einsatz von Antibiotika angebracht.

---

Zum Schluß eine gute Nachricht zu einem traurigen Thema:
Ansteckungsgefahr für Menschen oder andere Haustiere besteht nicht, da Demodikose nicht übertragbar ist.  

---

Mehr Informationen zu Demodikose gibt es im Internet!
Einfach als Suchbegriff bei Google eingeben.

---

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!